Kinder in Kitas wirkungsvoll gegen Ansteckung schützen

Die Zeitschrift KiTa aktuell klärt ihre Leser*innen in Ausgabe 2/2022 über mobile Luftreiniger auf. Träger setzen die Geräte ein, um in schlecht belüftbaren Kita-Räumen mehr Sicherheit zu gewährleisten. Die kompakten Geräte entfernen nachweislich nahezu alle Viren aus der Raumluft oder machen sie unschädlich. Wir fassen wesentliche Inhalte des Artikels zusammen und bieten – mit Genehmigung des Verlags – den kompletten Beitrag zum Download an.

Infektionsschutz in Kindertagesstätten – ein wichtiges Thema. Erst durch die Corona-Pandemie trat es verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. Denn heute wissen wir: Halten sich viele Menschen über längere Zeit in schlecht belüfteten Räumen auf, steigt das Ansteckungsrisiko erheblich. Es sind die winzigen Aerosole (Schwebeteilchen), die wir alle beim Atmen, Sprechen, Rufen und Singen ausstoßen, die dann gefährlich werden. Sie halten sich nämlich über Stunden in der Raumluft. Viele Viren – allen voran das Corona-Virus – nutzen sie als praktisches Transportmittel und gelangen so von einem Wirt zum nächsten.

 

Luftreiniger für Kita-Einsatz gut geeignet

Die Kita-Fachzeitschrift KiTa aktuell aus dem Wolters Kluwer Verlag berichtet in ihrer Ausgabe 2/2022 was Kitas gegen diese Ansteckungsgefahr tun können. Das Umweltbundes­amt empfehle zu lüften, heißt es. Doch längst nicht immer sei das möglich. In solchen Fällen fördern Bund und Länder die Anschaffung mobiler Luftreiniger. Die Geräte sind in der Regel handlich und robust. Mit einer Kindersicherung ausgestattet sind sie für den Einsatz in der Kita gut geeignet.

 

Technik: Filtrierung, Entkeimung oder beides?

Wer die Anschaffung plant, sollte sich mit den wichtigsten technischen Fragen vertraut machen, um zuverlässig ermitteln zu können, welche der vielen am Markt angebotenen Geräte in Frage kommen. Der Beitrag stellt unterschiedliche technischen Lösungen kurz vor. Vor allem zwei Verfahren haben sich durchgesetzt: Die Filtrierung mit hoch leistungsfähigen HEPA-Filtern (Klasse H13 oder H14) sowie die Zerstörung von Viren (Entkeimung) mittels UV-C-Strahlung. Manche Geräte kombinieren beide Techniken.

Anschließend geht der Text auf folgende zentrale Kaufaspekte für mobile Luftreiniger ein:

  • Wirksamkeit der Technik
  • Leistungsfähigkeit des Geräts
  • Lautstärke des Luftreinigers im Betrieb
  • Standort des Geräts
  • Mögliche Zusatzfunktionen

 

Ein Plus: virenzerstörendes Kupfervlies

Axel Ueberschär, Geschäftsführer der Ueberschär GmbH & Co. KG, weist in dem Beitrag auf eine Besonderheit der Coppa Raumluftreiniger hin: Die Coppa Geräte sind zusätzlich mit einem Kupfergewebe ausgestattet. Kommen Viren damit in Kontakt, inaktiviert sie eine chemische Reaktion an der Oberfläche des Metalls in kürzester Zeit. Die virenzerstörende Kraft des Kupfers kenne die Menschheit bereits seit der Antike, sagt der Fachmann. Es sei an der Zeit, dieses Wissen wiederzubeleben und für den Gesundheitsschutz zu nutzen.

Coppa.me - by Ueberschär

Wir bieten unseren Kunden eine umfassendere Beratung und ganzheitliche Abwicklung rund um Büroeinrichtung, Büroorganisation und Gesundheitsmanagement. Als zertifiziertes Ergonomie Kompetenzzentrum des IGR e.V. bieten wir Lösungen für ergonomische und produktive Büroarbeitsplätze.

Teilen

Ihnen gefällt unser Angebot?
Lassen Sie es Ihre Geschäftspartner, Freunde und Bekannte wissen.

Copyright 2022 UEBERSCHÄR GmbH & Co. KG
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close